Längst überfällig – ein kritischer Beitrag zur Versorgungslage von ME/CFS Patienten.

Längst überfällig – ein kritischer Beitrag zur Versorgungslage von ME/CFS Patienten.

Der Deutschlandfunk veröffentlichte gestern einen Beitrag von Volkart Wildermuth, in dem auf die miserable Versorgungslage für ME/CFS Erkrankte hingewiesen wird.

„Chronisches Erschöpfungssyndrom: Veraltetes Wissen führt zu falscher Behandlung.

Beim Chronic Fatigue Syndrome handelt es sich laut aktueller Studien entgegen früherer Annahmen um eine körperliche und nicht um eine psychische Erkrankung. Betroffene in Deutschland beklagen die katastrophale Versorgungslage aufgrund des veralteten Wissensstands von Ärzten, Behörden und der Regierung.“

Wie wir alle wissen, ist die Situation in Österreich in mancher Hinsicht vergleichbar, in vielen Bereichen aber sogar schlechter als in Deutschland. Die CFS-Hilfe arbeitet (langsam – da alle selbst erkrankt sind) in Hinsicht auf Verbesserungen in Österreich. Es wäre schön, wenn sich ein Journalist findet, der auch die österreichische Situation kritisch unter die Lupe nimmt.
(sigrid)

https://www.deutschlandfunk.de/chronisches-erschoepfungssyndrom-veraltetes-wissen-fuehrt.676.de.html?dram%3Aarticle_id=461020&fbclid=IwAR2R-xjfNIu-A_myLIBk3HkU_FRCP3TO_W4ZHgwYlObes9hVls2Ae9G3pkI

Ein Gedanke zu „Längst überfällig – ein kritischer Beitrag zur Versorgungslage von ME/CFS Patienten.“

Kommentare sind geschlossen.