cfs herzrhythmusstörungen

Herzklopfen, Herzrhythmusstörungen, Herzpalpitationen

Herzrhythmusstörungen: Die meisten Symptome des Chronischen Erschöpfungssyndroms sind mehr oder weniger erträglich, aber ein Symptom brachte und bringt mich immer wieder an meine absolute Belastbarkeitsgrenze. Ende 2015 bis Mitte 2016 musste ich die Nächte oft halb sitzend verbringen, weil ich im Liegen alle paar Minuten einen “Stromschlag” bekam. Dabei hatte ich das Gefühl, dass mein Herz immer wieder „hängen bleibt“ und sich dann explosionsartig entlädt. Das ist wie Folter.

Einige Male endete das auch direkt in der Klinik. Besonders in solchen Momenten ist es schon ein bisschen ironisch, dass es immer noch Ärzte gibt, die das alles für nicht real halten. Durch diese Haltung verhindert man ganz einfach Verantwortung zu übernehmen. Dabei hätte man mir wahrscheinlich gleich helfen können und mir so die bisher schlimmste Zeit meines Lebens erspart.

Medizinischer Zusammenhang

Studien zeigen, dass es bei ME/CFS – kranken Menschen zu Anomalien der Herzfunktion kommen kann: Herzrhythmusstörungen, Herzrasen oder Palpitationen (Herzklopfen oder –stolpern) hängen, wie auch andere Symptome mit einer Dysfunktion/Überaktivität des autonomen Nervensystems bzw. einer Imbalance zwischen sympathischen Nervensystem und dem Vagus Nerv (Parasympathikus) zusammen. Auch konnten bei manchen Patenten verminderte Herzleistung und verminderte Kontraktionsfähigkeit des Herzens nachgewiesen werden.

Weiterführende Informationen

ME/CFS-Aktuell: Beeinträchtigte Herzfunktion
A Cardiologist on Heart Racing and Arrhythmias in Chronic Fatigue Syndrome (englisch)

Ein Gedanke zu „Herzklopfen, Herzrhythmusstörungen, Herzpalpitationen“

Schreibe einen Kommentar